Theron Presse: Marktdurchbruch für Elektrofahrzeug erscheint greifbar

Die Theron Advisory Group hat erstmalig ein Ranking der Zulassungen einzelner Modelle von Elektrofahrzeugen entwickelt. Dabei lag 2013 der Smart ED vor dem Renault Zoe und dem Nissan Leaf, während in den USA der Tesla S vor dem Nissan Leaf lag. Diese beiden Modelle sind die einzigen Fahrzeuge mit einer Reichweite über 200 km. Aus Sicht von Theron ist dies ein klarer Beleg dafür, dass schon ab einer Reichweite von 200 km der Marktdurchbruch für Elektrofahrzeuge erreicht werden kann. Damit ist der Durchbruch zu hohen Stückzahlen im Markt greifbar, auch ohne Subventionen beim Fahrzeugkauf.

 

6051 neue elektrische PKWs wurden im letzten Jahr in Deutschland laut Kraftfahrtbundesamt neu zugelassen. In Summe fahren damit über 13.000 Elektro-PKW auf deutschen Straßen.

Bisher sind jedoch keine Daten verfügbar, wie sich die Zulassungen 2013 auf Modelle und Hersteller verteilen. Die Theron Advisory Group hat jetzt eine erste Abschätzung der Marktaufteilung für das Jahr zusammengestellt und veröffentlicht. Das Modell mit den meisten Neuzulassungen in 2013 ist demnach der Smart ED, der mit knapp 1.800 Fahrzeugen auf einen Marktanteil von ca. 30% kommt. Zweiter ist Renault mit 25% Marktanteil. Diese verteilen sich auf die drei Modelle Zoe, Fluence und Kangoo. Als Dritter folgt Nissan mit dem Leaf (14%). VW mit dem e-Up kommt auf 11%, BMW mit dem i3 allein in den letzten beiden Monaten auf 9%, gefolgt vom Mitsubishi iMiev zusammen mit seinen Bauvarianten Peugeot Ion und Citroen C Zero mit 7%. Tesla ist mit bisher nur 215 Zulassungen (3% Marktanteil) im deutschen Markt noch weit abgeschlagen.

Elektroautos - Zulassungen nach Modell und Klasse

„Diese Zahlen sagen derzeit aber noch wenig über den Erfolg beim Endkunden aus“ sagt Stephan Witt, Partner und E-Mobility Experte in der Theron Advisory Group. „Sehr viele Zulassungen im Jahr 2013 sind in das Flottengeschäft gegangen, insbesondere in die Car-Sharing Flotten. Da diese zu wesentlichen Teilen im Eigentum der Fahrzeughersteller stehen, kann man jetzt noch wenig über den tatsächlichen Verkaufserfolg der Modelle beim Endkunden aussagen. Zudem zeigen die Zahlen eine starke Dynamik: BMW hat 9% Marktanteil mit einem Wagen, der noch nicht einmal 2 Monate lang erhältlich war“.

In den USA sieht dagegen das Ranking völlig anders aus: In Summe wurden in den USA etwas mehr als 45.000 reine Elektrofahrzeuge verkauft. Der amerikanische Markt wurde dabei 2013 von genau zwei Fahrzeugtypen dominiert, die gemeinsam auf nahezu 90% Marktanteil kamen. Dies waren Tesla mit dem Model S und Nissan mit dem Leaf. Bemerkenswert ist dabei die Absatzentwicklung des Nissan Leaf. Dieser hat zum Jahresanfang ein Technologie-Update erhalten, mit dem die Reichweite mit einer Batterieladung auf über 200 km anstieg. Mit dieser erhöhten Reichweite verdreifachten sich die Absatzzahlen im US Markt von 652 im Januar auf über 2.000 Fahrzeuge. Dazu Stephan Witt : „Dies ist ein klarer Beleg dafür, dass schon mit einer Reichweite ab 200 km reine Elektrofahrzeuge den Marktdurchbruch erzielen können, nicht erst bei den oft genannten Reichweiten von 500 km und mehr“. Eine direkte Förderung durch Zuschüsse für den Kauf von Elektrofahrzeugen erscheint deshalb nicht mehr nötig. „Vor diesem Hintergrund ist die Idee von Verkehrsminister Dobrindt sinnvoll, Elektrofahrzeuge statt dessen durch gezielte Begünstigung im öffentlichen Verkehrsraum zu fördern.“ bekräftigt Witt.

Die Theron-Marktanalyse basiert zum einen auf der Modell-Zulassungsstatistik des Kraftfahrtbundesamtes und zum anderen auf der Auswertung einer Vielzahl von Einzelpublikationen ergänzt um Informationen aus Direkt-Anfragen bei ausgewählten Herstellern.

Zur Theron Advisory Group:

Theron ist eine Top-Management-Beratung, die Klienten bei der substanziellen und nachhaltigen Verbesserung der Ertragskraft mit individuellen Problemlösungen einschließlich der operativen Umsetzung unterstützt. Die Partner der Theron Advisory Group verfügen über Erfahrung in den relevanten Branchen, die in der Elektromobilität aufeinandertreffen, von der Automobilindustrie über den Maschinenbau bis zur Energiewirtschaft, der Logistik und Mobilitätsdienstleistungen. Theron hat bereits in verschiedensten Projekten mit Klienten an der praktischen Umsetzung der Elektromobilität gearbeitet.

 

Weitere Informationen und Ansprechpartner

Theron Advisory Group
Stephan Witt, Partner
Uhlandstraße 179/180
10623 Berlin
030 889 221-0
stephan.witt [at] theron.com