Energy Market Watch 11/2010

Die Wechselbereitschaft der Privatkunden in Deutschland wird sowohl im Strom- als auch im Gasmarkt kurzfristig weiter ansteigen. Diese Aussage ist das Ergebnis einer Prognose auf der Basis des verhaltensorientierten Marktmodells ‚Energy Market Watch‘. Die Prognose beruht auf der Simulation der Reaktion der Marktteilnehmer auf messbare Ereignisse im Markt, in der Wirtschaft und in der Politik.

Strategie – schnell und effektiv!

Welcher Manager kennt nicht die vielfältigen Fragen und Schwierigkeiten, die bei der Entwicklung von Strategien auftreten? Insbesondere auf der Ebene von Business Units oder in mittelständischen Unternehmen stellt Strategieentwicklung eine Herausforderung erheblichen Umfangs dar.

Die Zukunft der Automobilindustrie

Die deutsche Automobilindustrie eilt zurzeit scheinbar von Erfolg zu Erfolg: steigende Absatzzahlen, Sonderschichten, Milliardengewinne. Diese positiven Nachrichten verdankt die Branche jedoch im Wesentlichen Spezialeffekten: einem Export-Boom, vor allem nach China, dem Nachholbedarf beim Absatz von Geschäftswagen im Inland und einem stabilen Gebrauchtwagenmarkt als Nachwirkung der Abwrackprämie. Keiner dieser Effekte ist nachhaltig

Competitive Analysis

Dealing with strategy from a management perspective is often perceived to be of rather theoretical value. This notion is caused by the static and numbers-driven methodology which strategy professionals usually apply to this very complex and dynamic set of problems. The difficulty of getting strategic recommendations implemented further reduces a manager’s readiness to undertake regular and extensive strategy work.

Prognose Wechselverhalten Strom- und Gasmarkt

Das Verhalten der Privatkunden im deutschen Strom- und Gasmarkt wird zunehmend aktiver. Gegen Ende des Jahres 2010 ist ein weiterer starker Anstieg der Aktivierung zu erwarten. Hierdurch erhöht sich die Unsicherheit für das Management der Energieversorger. Bisherige Prognosen über die Marktentwicklung waren oftmals unscharf, da sie sich primär an Erfahrungswerte anderer Länder (vor allem UK) oder anderer Branchen (Liberalisierung des Telekommunikationsmarktes) orientierten. Um eine bessere Entscheidungsbasis zu schaffen, hat Theron ein praxisnahes Prognosemodell entwickelt, welches das Verhaltensspektrum der Marktteilnehmer simuliert.

Wertschöpfung durch effektiven Wandel

Nichts ist so beständig wie der Wandel. Jede Organisation in der Geschäftswelt, der öffentlichen Verwaltung, den Wissenschaften oder irgendeinem anderen Bereich mit sozialen Interaktionen unterliegt ständig externen und internen Veränderungen und dynamischem Wandel. Meist geschieht dies fast unbemerkt.

Kapitalismus in der Krise?

Wir alle, nicht nur die Bürger der DDR, haben schon im real-existierenden Sozialismus gelebt. Und den meisten von uns gefällt es dort recht gut. Der Kegelclub, die Pfadfinder, der Fußballverein, die Landfrauen, sogar die Hells Angels – all das sind pure sozialistische Systeme. Sie schöpfen ihre Kraft aus der Tatsache, dass der Mensch sich in der Gruppe wohl fühlt. Wir sind soziale Wesen, viele Jahrtausende Überlebenskampf haben uns dazu gemacht. Allerdings empfinden wir Gemeinschaft nur solange als vorteilhaft, wie man uns nicht dazu zwingt. Wer will sich schon vorschreiben lassen, für welchen Bundesliga-Verein er am Wochenende fiebert. Die Freiheit, sich nach Gefühl oder Verstand frei zu entscheiden, zu welchem Stamm man gehören möchte, spielt eine sehr große Rolle für unser Wohlergehen.

Project Audit – Gesundheits-Check up für Ihr Projekt

Sie lernen im Überblick, wie ein Project Audit angelegt sein muss, um notleidende oder bedrohte Projekte wieder in die Spur zu bringen. Der Begriff und die Notwendigkeit werden kurz erläutert, Anzeichen für aufkommende Probleme werden aufgelistet und der typische Ablauf eines Project Audit wird erklärt.